Samstag, 25. April 2015

Rezept: Basic Schoko Crossies

Schoko Crossies



Heute Stelle ich euch das Basic Rezept für Schoko Crossies vor. Wobei man eine Anleitung im dm Sinne garnicht braucht und Mengen Angaben auch nicht. Wenn es um Backen geht halte ich mich in der Regeln an Rezepten, anders beim Kochen..
Aber hier für braucht man wirklich keine Mengen Angaben. Nur manchmal brauchen wir nur einen anstoß in die Richtige Richtung. Was man braucht, wie der Ablauf ist, was vielleicht zu Beachten ist, deswegen hier ein ein wirklich Simples Rezept für einen Leckeren Lese Snack für zwischen durch.

Ich habe außer, Vollmich, Zartbitter und Weiße Schokolade auch noch mit und ohne Palmin ausprobiert, so wie mit Konfekttüre. Ich wollte sehen ob es einen großen Unterschied gibt und welches ein Besseres Entergebnis hat. Aber erst einmal zum Rezept.


Was ihr braucht 
Cornflakes
Schokolade
Palmin
evt. extra Zutaten
(Früchte, Nüsse, usw)

Wasserbad oder Mikrowelle
Schüsseln
Backblech
Bachpapier
Löffel






Schritt Eins

Schmelzt eure gewünschte Menge an Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle. Ich bevorzuge das Wasserbad, weil da die Schokolade nicht anbrennt und man mehr Kontrolle drüber hat. Dazu Breche ich sie noch in kleinere Stücke, damit sie schneller Schmilzt.


Schritt Zwei

Während die Schokolade am Schmelzen ist, könnt ihr Anfangen die Cornflakes etwas klein machen. Ich habe sie einfach mit den Händen etwas gebröselt, da sie mir sonst zu groß sind.


Schritt Drei

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, gibt nach und nach die Cornflakes rein. Am besten nicht sofort alles auf einmal, dann braucht man auch keine Mengen angaben und sieht auch so, wieviel Cornflakes ihr noch braucht.


Schritt Vier 
Verteilt nun die Schoko-Flakes auf einem, am besten Backblech, wo eine Unterlage drauf ist. Ihr könnt wie ich kleine Kleckse machen, oder macht einen riesigen Klecks und bricht es einfach in Stücke, wenn es später getrocknet ist.
Dafür stellt es am besten in den Kühlschrank oder an einem Kalten Ort, je nachdem wie warm eure Umgebung ist.










Bevor wir zu meinen Ergebnissen kommen, hier noch mal ein paar Mengen Angaben. Beide Mengen angaben habe ich aus dem Internet. Bei dem ersten Rezept, ergaben es glaube ich etwa 3 Bleche? Ich bin mir aber nicht sicher. Bei dem zweiten Rezept habe ich raus gesucht wie ihr zum Beispiel mit Mandeln die Chrossies machen könnt.Wollt ihr zum Beispiel mehr Mandeln, dann müsst ihr die Menge einfach von den Cornflakes Abziehen.

1) 260 g Cornflakes, 600g Schokolade, 95 g Palmin

2) 200g Schokolade, 60g Cornflakes, 10g Mandeln (gehackt, gestiftet oder gehobelt)


Und hier meine Unterschiedlichen Basis Ergebnisse.

 Vollmichschokolade

1) Ist nur aus Milka Schokolade gemacht. Sie ist etwas Matter als 2.

2) Ist die Milka Schokolade mit Palmin. Sie Glänzt und sieht schöner aus als 1. Geschmacklich kein Unterschied, sie ist nur etwas weicher. 

3) Ich weiß nicht woher die weißen Flecken komme und ich glaube Geschmacklich kann es an der Marke gelegen haben das ich es gerade überhaupt nicht mag.
Vorteil aber an der Schokolade ist, sie ist härter und schmilzt nicht wider so schnell, als die normale Schokolade.

Zartbitterschokolade

1) Ist mit Palmin und ist Tafel Schokolade. Hier habe ich weniger Palmin rein getan, als bei Vollmich. Sie ist fester (Das ist Zartbitter aber immer) und glänzt weniger. Konsistenz ist gut geworden und es ist lecker.

2) Konfekttüre. Sie ist anders als die Vollmilch nicht fleckig geworden. Sieht vielleicht etwas komisch aus, weil es die letzten waren die ich gemacht habe und deswegen die kleinen brösel auch drin sind. Sie ist fest und sieht gut aus. Geschmacklich aber nicht mein Fall.

Weiße Schokolade
Ist Konfekttüre und ist einiger maßen wider hart geworden. Weiße Schokolade ist in der Regel ja schon etwas weicher. Sie Schmecken mir nach Milka mit am besten.


Ich Hoffe ich konnte euch vielleicht auf eine Leckere Idee für das Wocheende bringen, die man ganz schnell und einfach Zu hause selber machen kann. wo man die Zutaten, wenn man Glück hat auch zu hause hat. Stellt man sie in den Kühlschrank oder Eisschrank, dann kann man sie Natürlich auch viel schneller Genießen.

Lg, Seraina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen