Donnerstag, 16. April 2015

Schwebende Bücher

DIY: Schwebendes Bücherregal


Überall hört und sieht man ja diese Schwebenden Bücher. Viele sind gekauft und einige sind selber gemacht. Natürlich hat jedes dieser Regale seine eigenen Vorteile. Bei dem Gekauften kommen keine Bücher zu Schade, sie sind aber Teuer. Anders Natürlich bei dem Selbst gemachten. Um mein Bücherherz zu beruhigen, sagte ich mir, als ich dieses Regal gemacht habe, das ich einem altem Buch, das ich weder, verkaufen noch verschenken kann, eine Zweite Chance gebe, ein neues Leben. Anstelle es einfach Weg zu werfen.

Anleitung 

1: Was ihr braucht. Ein Buch, welches ihr benutzen wollt, einen passenden Winckel, Schrauben, ein Stift, Cuttermesser, Bastel- oder Flüssigkleber, Schraubenzieher und möglicherweiße Dübel für später.













2: Zeichnet, nach dem ihr euch entschieden habt, welcher Buchdeckel oben und welcher unten liegt soll, schlagt die unter Seite vom Buchdeckel auf und Zeichnet die Umrisse für den Winkel auf die Seiten auf.







3: Schneidet nun so viele Seiten raus, bis der Winkel rein passt und der Buchdeckel sich nicht wölbt, wenn man es schließt. Passt beim schneiden auf, das der Buchdeckel nicht ganz auf ist, sonst verschieben sich die Seiten!










4: Damit der Winkel später im Buch wirklich verschwindet, müsst ihr ein Stück vom Oben liegendem Buchdeckel raus schneiden. Ritzt dabei am besten ein Stück ein, wenn der Winkel im Buch noch steckt.










 

5: Schraubt nun die Seiten zusammen. Oder haut Nägel rein. Hauptsache der Kopf ist flach, damit sich der Deckel nicht wölbt. Ich habe die Erfahrung gemacht das Nägel einfacher und schneller rein gehen.













6: Klebt den Winkel ins Buch ein und schraubt ihn fest.















7: Klebt nun den Oberen und Unteren Buchdeckel zusammen.














8: Als letztes beschwert eurer Buch noch über Nacht, damit alles trocknen kann.











 




9. Fertig


















Natürlich fällt dieses Buch auf, wenn man Reihen drauf stellt, aber man kann es noch etwas auf Pimpen. Einige Ideen Stelle ich euch hier eben noch Schnell vor. Viel braucht ihr nicht und/oder findet noch ein Verwendungszweck für die Rausgeschnittenden Seiten.
Und wenn ihr noch etwas von eurer Tapete habt, könnt ihr dies auch verwenden, aber das war bei mir Leider nicht der Fall.

Was ihr dafür braucht

Buch
Umschlag (Tapete, Geschenkpapier, Zeitungspapier, Buchseiten, usw)
Kleber (Tesa, Klebestift, Bastelkleber, usw)
Schere

Tipp: Diesen Schritt solltet ihr Zwischen Punkt 5 und 6 machen. Achtet drauf das ihr das kleine Stück von Punkt 4 anschließend noch raus schneidet.
Zeitungspapier
Vorteil, es sieht auf dem Buchrücken ganz gut aus, man hat es in der Regel immer da. Nachteil ist aber, das es selten voll beschriebene Seiten hat, die Bilder können störend sein, aber es stehen ja sowieso Bücher drauf.

Geschenkpapier
Vorteil, man hat es griffbereit, oder man kann es Günstig kaufen. Man kann es passend zur Wand kaufen. Nachteil, fällt mir gerade nicht ein

Buchseiten
Vorteil, dadurch das man die Buchseiten raus geschnitten hat man es da, solange man breite Winkel nimmt. Man kann sie aber auch ´unordentlich´ drauf kleben. Nachteil, die Seiten kann man auch besser benützen.

Eine Weitere Idee, was ihr mit den ausgeschnittenen Bücherseiten machen könnt verrate ich euch hier noch.
Ich habe sie für Weihnachten für Geschenke Benützt, um die Namen drauf zu schreiben. Ich finde das macht auf einem Geschenk schon etwas her.
Außerdem Benutze ich die Seiten auch für mein SuB-Glas, für die Lose.
Aber ihr könnt mit den Seiten vielleicht auch dieses Lesezeichen nachmachen, schaut doch einfach mal vorbei.




Lg, Seraina



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen