Freitag, 24. April 2015

Wunder Rezension

Wunder 
von Raquel J. Palacio

Worum es geht

August ist zehn Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester Via in New York. August ist schlagfertig, witzig und sensibel. Eigentlich könnte also alles ganz normal sein in seinem Leben. Doch eines trennt August von seinen Altersgenossen: Sein Gesicht ist entstellt, und unzählige Operationen hat er schon über sich ergehen lassen müssen. Das ist auch der Grund, warum er noch nie auf einer öffentlichen Schule war und bisher zu Hause unterrichtet wurde. Das neue Jahr aber soll alles ändern. August wird in die fünfte Klasse der Bezirksschule gehen, und natürlich hat er Angst. Angst davor, angestarrt und ausgegrenzt zu werden. Doch August wäre nicht August, würde er nicht auch diese Herausforderung mit Bravour meistern!
  

Meine Meinung


Die Geschichte um August ist Mitreißend und regt einen zum Nachdenken an. Wie würde man selbst handeln, wenn man an August Stelle wäre, oder Vias, Jack oder einfach als das Kind, dass ihn auf der Straße sieht. Ich bin begeistert von dem Buch und ich denke jeder sollte es einmal gelesen haben.




Die Charakter



Ab der ersten Seite, war ich ein Fan von August, weil man trotz seiner Lage mit ihm kein Mitleid hat, sondern gerne sein Freund sein will, er öffnet einem das Herz. Die Anderen Charakter, die im Buch vorkommen, sind ehrlich. Man versteht Via, die es als August große Schwester nicht leicht hat, warum sie sich so verhält wie sie es tut, so ist es auch bei Jack, Summer, Julian und allen anderen. Oft hat man an Charakteren was aus zusetzen, sie sind zu Perfekt, sie sind zu Weinerlich, zu unrealistisch usw, aber Palacio hat es geschafft, das die Charakter Lebens echt sind.



Der Schreibstil



Das Buch wechselt im Laufe des Schuljahres die Sichten, was die Handlung verständlicher macht. Warum Via ausflippt, was Summer dazu verleitet hat, sich zu August zu setzen und so weiter. Der Wechsel der Sichten, ist aus der Ich-Perspektive. Es ist leicht und flüssig zu lesen, außer das Kapitel von Justin, welches aber zum Glück eine Ausnahme ist. Es fehlen Anführungszeichen und alles ist klein geschrieben. Die Anderen Kapitel sind jedoch normal geschrieben.



Das Cover

Das Cover spricht mich persönlich an. Es ist schlicht gehalten und man sieht einen Jungen, der Auggi darstellen soll, der sein Gesicht in einem Karton versteckt vor allen anderen. "Sieh mich nicht an!" Das Cover spiegelt das ganze Buch wider.


Fazit



Wunder. Das Buch ist einfach ein Wunder und ein muss. Es ist gut geschrieben, die Charakter sind Wundervoll, die Geschichte ist Wundervoll, so wie die Aussage des Buchs. Kauft es euch. 

Jedoch gibt es am Ende doch nur 4 von 5 Punkte. Mich hat Justins Kapitel einfach gestört, so wie die Tatsache das man sich Julians Kapitel in der Deutschen Ausgabe, als E-Book für 3,99 auf Amazone extra kaufen muss, wenn man auch seine Sicht lesen möchte. In der Englischen Ausgabe ist sie jedoch schon Enthalten, als Extra Kapitel.



 Ich gebe dem Buch 4 von 5 Herze



Es hat 448 Seiten und ist im Deutscher Taschenbuch Verlag (DTV) erschienen.
Gebunden für 16,90 Euro
Taschenbuch für 9,95 Euro
E-Book für 9,99 Euro
Bonus Kapitel (Julian) als E-Book für 3,99 Euro. 

Lg. Seraina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen