Montag, 30. November 2015

[Rezension] P.S. Ich töte dich

Inhalt
"P.S. Ich töte dich" geschrieben von Mehreren Schriftstellern ist eine Sammlung von Thriller und Krimi Autoren, die jeweils eine 10 Minuten Kurzgeschichte geschrieben haben. Mit einem Bonus von Sebastian Fitzek aus seinem Roman "Der Heimweg".
Viel zum Inhalt werde ich an dieser stelle jetzt nicht verraten, da der Inhalt jedes mal ein anderer ist und man sich überraschen lassen sollte. Jedoch spielt jede Geschichte im Winter, meist auch um Weihnachten herum.
Am Anfang jeder Geschichte haben die Autoren eine Handschrift probe abgeben und am ende des Buches wird Christiane Sarreiter ein psychologisches Kurzgutachten erstellen und ihnen vertraten was die Handschrift über das Innerste ihrer Urheber verrät.
In diesem Buch steckt also viel mehr, als nur 13 Kurzgeschichten.



Autoren und Titel
01) Sebastian Fitzek "Nicht einschlafen"
02) Val McDermid "Schöne Bescherung"
03) Thomas Thiemeyer "Fehler km System"
04) Torkil Damhaug "Der fast Perfekte"
05) Petra Busch "Vita reducta"
06) Michael Connelly "Späte Abrechnung"
07) Markus Heitz "Ein ehrenwertes Haus"
08) Michael Koryta "Der Winter nimmt alles"
09) Steve Mosby "Wünsche für Alison"
10) Judith Merchant "Monopoly"
11) Jens Lapidus "Pulver"
12) Markus Stromiedel "Das Haus auf dem Hügel"
13) Jilliane Hoffman "Letzter Bergfahrt"

Meine Meinung
Erst einmal zur Idee, ich finde wirklich Toll, das Sebastian Fitzek so ein Buch herraus gebracht hat und so viele unterschiedliche Schriftsteller dabei geholfen haben.
Die Umsetzung ist wirklich noch besser gelungen, als man denkt, ich finde das mit der Handschrift Analyse wirklich eine gelungener Bonus.
Zum Inhalt,  stehe ich dem Buch ehrlich gesagt etwas gespalten gegen über. Von den meisten Schriftstellern habe ich noch nie etwas gelesen und bei einigen war ich positiv überzeugt gewesen und will mehr von ihnen lesen. Aber es gab auch einige Kurzgeschichten die mir nicht gefallen haben.
Zum Schluss noch kurz etwas zum Cover. Es ist schlicht gehalten und erinnert mich etwas an einem Notizbuch, welches aus Leder und Stoff ist. Mich hat es angesprochen und der Buchrücken macht sich auch sehr gut im Bücherregal.

Fazit
Jeder der auf Thriller und Krimis steht und ein Buch zu Weihnachten sucht oder für unterwegs ist hiermit sicherlich sehr gut bedient.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen